Wegeprojekt Südtiroler Alpenverein

AVS hat Wanderwege Südtirols digital erfasst

Südtirol verfügt über ein hervorragendes Wanderwegenetz. Im gesamten Land finden Wanderer ein Wegenetz vor, welches eine Gesamtlänge von etwa 18.000 Kilometer aufweist. Das Wanderwegenetz zieht auch jährlich Touristen und Urlauber nach Südtirol und natürlich auch in das Pustertal. Hier sind die weltberühmten Drei Zinnen bzw. die Sextener Dolomiten, die natürlich am besten zu Fuß erkundet werden können.

Digitale Erfassung

Der Südtiroler Alpenverein – AVS – hat sich bereits vor einigen Jahren zum Ziel gesetzt, das Wanderwegenetz in Südtirol digital zu erfassen. Dieses Vorhaben ist nun abgeschlossen. Alle Wanderwege Südtirols, so auch die des Pustertals, sind nun im Internet aufrufbar. Dadurch besteht die Möglichkeit, dass sich Wanderer im Vorfeld die eigene gewünschte Route online zusammenstellen und bei Bedarf auch ausdrucken können.

Die Daten werden im Internet über den Internetauftritt unter: www.trekking.suedtirol.info zur Verfügung gestellt. Wer möchte, kann sich die Routen auch schon virtuell in 2D oder 3D ansehen.

Die Möglichkeiten

Die Routenbeschreibung ist zudem auch noch ausführlich und liefert wertvolle Daten. Beispielsweise kann der Beschreibung entnommen werden, um welche Wegarten es sich handelt. Es wird beschrieben, ob der Weg ein Fahrweg, ein Wanderweg, eine Forststraße, ein Steig oder ein alpiner Bergpfad ist. Zudem wird die Schwierigkeit des Weges, die Gesamtlänge und die durchschnittliche Gehzeit ausgewiesen. Auch über die Höhenleistung im Auf- und Abstieg werden Angaben gemacht – also welche Höhe man im Aufstieg bzw. im Abstieg zu überwinden hat.

Wer möchte, kann die individuell erstellte Route und die dazugehörigen GPS-Daten auch auf das eigene GPS-Gerät übertragen. So hat man während der Wanderung immer die Orientierung.

Teilweise neue Wegnummern

Durch die digitale Erfassung sämtlicher Wanderwege Südtirols wurden teilweise neue Wegnummern der einzelnen Wanderwege erforderlich. Die Aktualisierung der Markierungsnummern auf den Wanderwegen haben die jeweiligen Ortsstellen des Südtiroler Alpenvereins vorgenommen. Hier wurden viele Arbeitsstunden ehrenamtlicher Tätigkeit investiert. Der Alpenverein verfolgte mit der digitalen Erfassung der Wanderwege das Ziel, dass sich Einheimische und Gäste in der Südtiroler Bergwelt besser zurechtfinden. Ein weiteres Ziel war aber auch, dass durch die Digitalisierung die Tätigkeit der Ehrenamtlichen aufgewertet und die Betreuung und Verwaltung der Wanderwege erleichtert wird.

P.S.

Ganz nebenbei tut man mit dem Wandern auch noch vieles für die eigene Gesundheit. Nicht nur dass man durch das Wandern in der einmaligen Dolomitenwelt den Alltag vergessen kann, man unternimmt etwas gegen den Bewegungsmangel und fördert das Immunsystem positiv. Kreislauf, Atmung und Muskulatur kommen in Schwung und tragen zu einer hervorragenden Erholung bei.

Weitere Artikel zum Thema:

Translate

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

Wer ist online

Aktuell sind 12 Gäste und keine Mitglieder online