Die Kleine Gaisl bei Prags im Pustertal

Die Kleine Gaisl ist ein Gipfel in den Pragser Dolomiten im Südtiroler Pustertal. Mit einer Höhe von 2.860 Metern über dem Meeresspiegel hat die Kleine Gaisl zwar eine beachtliche Höhe, doch die südöstlich gelegen Hohe Gaisl überragt den Gipfel mit einer Höhe von 3.146 Metern, weshalb der Berg in dem Gebirgszug dann doch als „klein“ bezeichnet werden kann.

Der Gebirgszug, in dem sich die Kleine Gaisl befindet gehört zu den Pragser Dolomiten, wobei ein Teil davon in der Gemeinde Prags liegt.

Wer den Gipfel der Kleinen Gaisl erklimmt, macht dies hauptsächlich wegen der fantastischen Aussicht, welche sich hier bietet. Der Berg selbst ist nicht besonders sehenswert, da dieser mehr oder weniger als großer Steinhaufen bezeichnet werden kann. Daher benötigt man, möchte man den Gipfel der Kleinen Gaisl erklimmen, Trittsicherheit, Kondition und auch gute Wetterbedingungen.

Großer Felssturz

Am 20.08.2016 machte die Kleine Gaisl mit einem gewaltigen Felssturz auf sich aufmerksam. Am 19.08.2016 sind an der Kleinen Gaisl 300.000 Kubik Schutt und am 20.08.2016 nochmals beachtliche 700.000 Kubik Schutt abgegangen. In den darauf folgenden Tagen haben sich noch weitere Gesteinsbrocken vom Berg abgelöst. Die Erschütterungen waren in dem Hochpustertaler Ferienort Prags zu spüren.

Der Grund für die gewaltigen Felsstürze ist der abtauende Permafrost. Dies führt zu nahezu unvorstellbaren Felsabgängen, die dadurch entstehen, dass in den unteren Gesteinslagen die Frostschichten auftauen, sich dadurch ausdehnen und auf die oberen Schichten einen solchen Druck ausüben, dass die Felsen letztendlich abbrechen.

Einer der gewaltigsten Felsstürze in der Region – ebenfalls im Pustertal – ereignete sich am 12.10.2007, als am Einserkofel in Sexten ein Teil des Berges in das Fischleintal donnert und dabei Erschütterungen auslöste, die noch in Innsbruck gemessen wurden.

Weitere Artikel zum Thema:

Pragser Dolomiten

Neben den Sextener Dolomiten befinden sich auch die Pragser Dolomiten innerhalb der Bezirksgemeinschaft Pustertal.

Die Pragser Dolomiten wurden von der Anerkennung der Dolomiten durch die UNESCO als Weltnaturerbe erfasst und stehen seitdem unter einem ganz besonderen Schutz. Durch die Anerkennung der Dolomiten als Weltnaturerbe wird unter anderem verdeutlicht, dass es sich hier um Berge handelt, welche aufgrund ihrer über Jahrmillionen andauernden Entstehung weltweit einmalig sind. Wer im Gebiet der Pragser Dolomiten seinen Urlaub verbringt, kann hautnah nachvollziehen, weshalb diese Berggruppe einzigartig ist.

Zu den Pragser Dolomiten gehören folgende Berge: Dürrenstein, Herrstein, Kleine Gaisl, Hohe Gaisl, Monte Sella di Sennes, Monte Sella di Vigil, Kleiner Roßkopf und Großer Roßkopf und der Seekofel. Der höchste Berg der Pragser Dolomiten ist mit einer Höhe von 3.148 Metern die Hohe Gaisl.

In der Nähe von Niederdorf führt eine Straße direkt in das Pragser Tal. Bei Prags gabelt sich die Straße und führt rechterhand zum Pragser Wildsee, welcher sich am Fuße des Seekofels befindet, und linkerhand zur Plätzwiese.

Link-Tipp: Berge Bezirksgemeinschaft Pustertal

Sextener Dolomiten

Wer seinen Urlaub im Hochpustertal verbringt, der fährt in das östliche Feriengebiet von Südtirol hauptsächlich wegen der Dolomiten. Hier befinden sich die Sextener Dolomiten. Hält man sich in diesem Gebiet auf, kann man ohne Übertreibung sagen, dass man sich im Herzen der Dolomiten befindet. Sicherlich ist kein anderes Gebiet in Südtirol derart von den „bleichen Bergen“, wie die Dolomiten aufgrund ihres hellen Gesteins oftmals genannt werden, geprägt, wie das Gebiet rund um die Sextener Dolomiten mit den Hauptorten Toblach, Sexten und Innichen. Hier befinden sich auch die weltberühmten Drei Zinnen, welche das bekannteste Bergmassiv nicht nur der Sextener Dolomiten, sondern der gesamten Südtiroler Bergwelt sind.

Zu den Sextener Dolomiten gehören folgende Berge: Drei Zinnen, Dreischusterspitze, Paternkofel, Hochbrunnerschneid, Toblinger Knoten, Dreischusterspitze, Birkenkofel, Haunold, Achter Arzalpenkopf, Neunerkofel, Zehnerkofel/Sextener Rotwand, Elferkofel, Zwölferkofel und der Einserkofel. Die Dreischusterspitze ist mit einer Höhe von 3.145 Metern über dem Meeresspiegel der höchste Berg.

Link-Tipp: Berge Bezirksgemeinschaft Pustertal

Translate

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

Wer ist online

Aktuell sind 13 Gäste und keine Mitglieder online